Blog

Sicher schlafen im Familienbett (Co-Sleeping, Bedsharing)

20 May 2022, von By Sleep

Was ist ein Familienbett?

Im Familienbett schlafen Eltern gemeinsam mit ihren KIndern. Viele Familien entscheiden sich bewusst dafür, mit ihren KIndern in einem Bett zu schlafen. Sie sind überzeugt davon, dass gemeinsames Schlafen die Bindung stärkt zwischen Eltern und Kind und dem Kind das Gefühl von Geborgenheit gibt.  Andere Familien geraten eher unfreiwillig in die Situation mit ihrem Kind in einem Bett zu schlafen; zum Beispiel dadurch, dass das Kind im eigenen Bett oft wach wird, sie zum Stillen nicht jedes Mal aufstehen wollen und es eigentlich doch bequemer ist, die Einschlafbegleitung direkt im eigenen Bett zu machen.

Welche Risiken gibt es beim Schlafen im Familienbett?

Vor allem für kleine KInder, kann das Schlafen im Familienbett gefährlich werden, wenn die Eltern nicht die nötigen Vorkehrungen treffen. So können sie etwa unter lose Deckbetten oder Kissen geraten und ersticken, überhitzen oder auch aus dem Bett fallen. Die Tatsache ist, dass ein Kind immer am sichersten schläft in seinem eigenen Schlafbereich, mit stabiler Raum-Temperatur, ohne lose Gegenstände im Bett, in einem Bett, aus dem es nicht fallen kann, am besten auf dem Rücken so lang es sich noch nicht selbst drehen kann.

Wie kann ich das gemeinsame Schlafen im Familienbett dennoch so sicher wie möglich machen?

  • Erwäge die Möglichkeit, dein Kind bis zum Alter von 2 Jahren in seinem eigenen Schlafbereich neben dem Familienbett schlafen zu lassen. Bis zu diesem Alter, sind Kinder besonders gefährdet nachts zu ersticken (plötzlicher Kindstod). So kannst du zum Beispiel ein Beistellbett, Gitterbett von dem du eine Seite abmachst (und anderweitig stabilisierst) oder ein Einzelbett direkt neben euer Elternbett stellen, sodass ihr zwar nah beieinander schlaft, aber euer Schatz seinen eigenen, sicheren Bereich hat.
  • Entferne alle losen Decken, Kissen und andere Gegenstände, bzw. platziere sie so, dass sie auch während der Nacht nicht in die Näehe deines Kindes kommen können.
  • Kleide dein Kind nicht zu warm. Eure Körper geben viel Wärme ab. Achte gut darauf, dass dein Kind nicht schwitzt (Nacken sollte sich immer trocken und warm anfühlen, nicht klamm). Überhitzung kann auch zu Ersticken führen.
  • Trinkt keinen Alkohol. Durch Alkoholeinfluss geraten wir in einen tieferen Schlaf und verändert sich unsere Wahrnehmung, wodurch wir möglicherweise auf das Kind rollen können ohne es zu merken.
  • Keine Haustiere im Bett!
  • Wenn ihr mit mehreren Kindern in einem Bett schlaft, lege jedes Kind an eine Seite der Eltern, sodass deine älteren Kinder nicht direkt neben dem Baby liegen – auch sie können oft tief schlafen, bzw sich in der Nacht so bewegen, dass sie auf das Baby rollen können.

Denke immer daran:

Richte eure Schlafsituation heute so ein, wie ihr sie auch in den kommenden Jahren haben möchtet. Wenn ihr euch bewusst für ein Familienbett entscheidet, solltet ihr bereit sein, dies euren Kindern auch so lange zu ermöglichen wie sie es selbst möchten. Sollte ein Familienbett für euch nur eine vorrübergehende Notlösung sein, überlegt euch was eure ideale Schlafsituation wäre und arbeitet gezielt darauf hin. Alles andere ist eurem Kind gegenüber unfair. Im Rahmen einer Schlafberatung überlegen wir gerne gemeinsam mit euch, wie wir die SItuation so gestalten können, dass ihr euch langfristig wohl fühlt (und gut schlaft!).

Mehr Infos zum sicheren Schlafen?

Melde dich gerne für ein kostenloses Informationsgespräch. Wir denken gerne mit dir mit!