Schlafwissen

Schlafbedarf

Wie viel Schlaf braucht mein Kind?

  • Alter 0-2 Monate
    • Schlaf pro 24 Stunden: 14-17 Stunden
    • Nachtschlaf: variiert
    • Gesamtschlaf tagsüber: variiert
    • Anzahl der Tagesschläfchen: variiert
    • Wachzeiten: 1 bis 2 Stunden (kann kürzer sein)
  • Alter 3 Monate
    • Schlaf pro 24 Stunden: 12-17 Stunden
    • Nachtschlaf: 9-12 Stunden
    • Gesamtschlaf tagsüber: 3-5 Stunden
    • Anzahl der Tagesschläfchen: 3 bis 5
    • Wachzeiten: 1 bis 2 Stunden (kann kürzer sein)
  • Alter 4 Monate
    • Schlaf pro 24 Stunden: 13-17 Stunden
    • Nachtschlaf: 10-12 Stunden
    • Gesamtschlaf tagsüber: 3-5 Stunden
    • Anzahl der Tagesschläfchen: 3 bis 5
    • Wachzeiten: 1 bis 2,5 Stunden
  • Alter 5 Monate
    • Schlaf pro 24 Stunden: 12-15 Stunden
    • Nachtschlaf: 11-12 Stunden
    • Gesamtschlaf tagsüber: 3-4 Stunden
    • Anzahl der Tagesschläfchen: 3 bis 5
    • Wachzeiten: 1,5 bis 3 Stunden
  • Alter 6-8 Monate
    • Schlaf pro 24 Stunden: 12-15 Stunden
    • Nachtschlaf: 11 Stunden
    • Gesamtschlaf tagsüber: 3,5 Stunden
    • Anzahl der Tagesschläfchen: 3
    • Wachzeiten: 2 bis 3 Stunden
  • Alter 9-12 Monate
    • Schlaf pro 24 Stunden: 12-15 Stunden
    • Nachtschlaf: 11 Stunden
    • Gesamtschlaf tagsüber: 3 Stunden
    • Anzahl der Tagesschläfchen: 2
    • Wachzeiten: 3 Stunden
  • Alter 13-18 Monate
    • Schlaf pro 24 Stunden: 11-14 Stunden
    • Nachtschlaf: 11 Stunden
    • Gesamtschlaf tagsüber: 2,5 Stunden
    • Anzahl der Tagesschläfchen: 1 oder 2
    • Wachzeiten: 3 bis 5 Stunden
  • Alter 18 Monate -2,5 Jahre
    • Schlaf pro 24 Stunden: 11-14 Stunden
    • Nachtschlaf: 11 Stunden
    • Gesamtschlaf tagsüber: 2 Stunden
    • Anzahl der Tagesschläfchen: 1 oder 2
    • Wachzeiten: 4 bis 5 Stunden
  • Alter 2,5 Jahre und älter 
    • Schlaf pro 24 Stunden: 10-13 Stunden
    • Nachtschlaf: 10-13 Stunden
    • Gesamtschlaf tagsüber: variiert je nach Kind
    • Anzahl der Tagesschläfchen: 0 oder 1
    • Wachzeit: 5-6 Stunden oder 12 Stunden (je nachdem, ob Sie tagsüber schlafen oder nicht)

*Quellen: National Sleep Foundation und The Sleep Lady®

Schlafenszeit

Wann ist der richtige Zeitpunkt für mein Kind, ins Bett zu gehen?

Die innere Uhr sagt dem Körper, wann er wach sein und wann er schlafen soll. Der Schlaf ist am erholsamsten, wenn er mit der inneren Uhr synchronisiert und dein Kind nach einem abgeschlossenen Schlafzyklus aufwacht. Der Schlafzyklus eines kleinen Kindes beträgt 45 Minuten. Die interne Uhr steuert die sogenannten Schlaffenster. Das Schlaffenster ist die Zeit, in der dein Kind schläfrig wird und der Körper sich auf das Einschlafen vorbereitet. Daher ist es in dieser Zeit am einfachsten einzuschlafen. Wer leicht einschläft, schläft oft besser und wer gut geschlafen hat, ist fitter beim Aufstehen.

Was sind Müdigkeitszeichen? Wie sehe ich ob mein Kind müde ist?

Wenn sich der Körper deines Kindes auf das Einschlafen vorbereitet, erkennst du dies an folgenden Signalen:

  • Augen reiben;
  • gähnen;
  • starrer Blick;
  • kein Interesse mehr an der Umgebung;
  • langsam / schlaff sein;
  • ungeschickt sein (hinfallen/stoßen);
  • meckern / quengeln

Manchmal ist es schwierig, die Schlafsignale zu sehen, insbesondere bei aufmerksamen/sensiblen Kindern.

Warum ist ein Einschlafritual wichtig?

Ein Abendritual oder Einschlafritual ist sehr wichtig, denn es hilft deinem Kind, sich auf die Schlafenszeit vorzubereiten. Die Vorhersehbarkeit und Wiedererkennbarkeit eines festen Einschlafrituals gibt deinem Kind ein Gefühl von Sicherheit und damit die Ruhe, die es zum Einschlafen braucht.

Was ist ein Beispiel für ein Einschlafritual?

  • Ankündigen, dass es fast Zeit ist, nach oben zu gehen
  • Bade dein Kind oder wasch seine Hände und sein Gesicht
  • Schlafanzug und/oder Schlafsack anziehen
  • Babymassage oder Kinderyoga wirken beruhigend und können eure Bindung stärken
  • Eventuell eine Still- oder Flaschenmahlzeit
  • Zähneputzen; Es ist besser, nach dem Trinken die Zähne zu putzen. Dann wird dein Kind mit sauberen Zähnen einschlafen und wird Karies vorgebeugt
  • Buch lesen und/oder ein Lied singen; wähle eine feste Anzahl von Büchern oder Liedern aus, zum Beispiel immer 2. Das ist für dein Kind klar und du vermeidest es, über weitere Bücher oder Lieder verhandeln zu müssen
  • Leg dein Kind schläfrig, aber wach ins Bett, damit es selbstständig einschlafen kann. Wenn dein Kind diese Fähigkeit beim Schlafengehen beherrscht, kann es das auch, wenn es nachts aufwacht

Was ist Melatonin?

Melatonin ist ein Hormon, das produziert wird, um den Schlaf zu fördern. Der Körper produziert mehr Melatonin, wenn es dunkel ist/dunkel wird und die Produktion mit dem Schlaffenster zusammenfällt. Wir empfehlen daher, immer genau auf die Schlafsignale zu achten und das Einschlafritual bei gedimmtem Licht durchzuführen. Nachtfütterungen werden auch am besten in einem dunklen Raum gegeben. Dadurch wird verhindert, dass die Melatonin Produktion während der Nacht behindert wird.

Nachts aufwachen

Was sind die Hauptgründe, warum mein Kind nachts aufwacht?

  • Eine späte Schlafenszeit
  • Zu wenige Schläfchen am Tag
  • Zu große Zeitspanne zwischen dem Ende des Mittagsschlafs und der abendlichen Schlafenszeit
  • dein Kind schläft oder ist zu schläfrig wenn es ins Bett gelegt wird
  • Inkonsistent reagieren wenn dein Kind während der Nacht wach wird
  • Grunderkrankungen wie Asthma, Allergien, Reflux oder Schlafapnoe

Ich muss nachts oft einen Schnuller geben, gibt es Tipps, um das zu ändern?

Wenn dein Baby alt genug ist, um selbst seinen Schnuller in den Mund zu stecken, kannst du ihm den Schnuller nachts in die Hand geben und die Hand zum Mund führen (anstatt den Schnuller direkt in den Mund zu stecken). Du kannst auch mehrere Schnuller in eine Ecke des Bettes legen und deinem Kind zeigen, dass es nachts seine Schnuller hat. Mit diesen Tipps hilfst du deinem Kind beim selbstständigen Einschlafen, auch mit Schnuller.

Hast du eine andere Frage?

Für ein unverbindliches Gespräch, melde dich gerne via WhatsApp, Email oder Telefon!